Folge 14 – Schweben ohne je zu fallen!

„Ich wollte mit den Typen und Mädels arbeiten, die verrückt genug sind, sich in so eine Kapsel zu setzen.“

Laura Winterling war Astronautentrainerin bei der European Space Agency ESA und sagt von sich selbst: „Ich wollte etwas können, was schwer ist.“ Dafür musste sie sich viel selbst erarbeiten und ganz eigene Wege finden.

Was hat das mit Souveränität zu tun?

„Als Astronautentrainer unterrichtet man etwas, was man selbst nie getan hat – und das auch noch im völlig falschen Klassenzimmer.“ Das erfordert Kreativität, Phantasie und Courage.

Davon erzählt Laura Winterling im Podcast mit Souveränitätscoach Theo Bergauer.

Lassen Sie sich auch von ihren Geschichten in die Schwerelosigkeit versetzen, die so weit weg ist von unserem Alltag und doch so viele Parallelen hat – zu Remote Work, Corona Quarantäne und Teamführung.

Folge 13 – Die Führungsrolle authentisch ausfüllen!

Detlef Nass schafft es, dass seine Kollegen/innen sich ihm gegenüber unvoreingenommen öffnen. Und das als Personalchef eines großen Automobilzulieferers. Wie geht das denn?

„Du musst mutig sein und dich auch selbst öffnen. Und das war bei mir auch ein Lernprozess“, sagt Detlef heute. „Dadurch schaffst du auch mehr Zugang zu anderen.“

Zeigt man sich dabei nicht schwach und angreifbar? Einen blinden Fleck? Im Gegenteil: Wer diese Ängste überwindet, wird erst richtig souverän.

Im Gespräch mit Theo Bergauer berichtet Detlef Nass von seinen Souveränitäts-Strategien und gibt konkrete Tipps, um seine Wirkung kennenzulernen, seinen blinden Fleck zu finden, authentisch und ehrlich zu sein, sich Fehler einzugestehen aber auch sich selbst zu loben.

Denn: „Führung ist eine Rolle, aber jeder kann sie anders ausfüllen.“ Und das kann und muss auch in der Coronakrise funktionieren.

Hören Sie selbst, es lohnt sich.

Folge 12 – Kopfüber braucht Mut!

Wegen ihm wurde die deutsche Nationalhymne schon mehrere Male gespielt: Skeleton-Weltmeister Alexander Gassner ist ein ganz Großer im Sport.

Mit 146km/h fährt er kopfüber die Bobbahn hinunter.

  • Ist er bei Veränderungen auch so mutig?
  • Was bewegt ihn dazu und wie geht er damit um?
  • Und wie rettet er sich, wenn er einmal zu viel Risiko eingegangen ist?
  • Kennt er überhaupt das Gefühl von Angst?

 

Solche und weitere Fragen rund um die Souveränität eines Profisportlers und was wir alle davon lernen können, beantwortet er im Podcast mit Coach Theo Bergauer.

Werfen Sie sich mit den beiden in den Eiskanal – am Ende wartet das Siegerpodest auf Sie.

Folge 11 – Souverän Entscheidungen treffen!!

„Nicht so viel über Entscheidungen nachzudenken, hat mich geschützt,“ sagt Ines Sterling.

Sie ist mit 23 Jahren in die Geschäftsführung einer Firma für Brauereibedarf eingestiegen. Heute ist sie die Inhaberin eines großen Unternehmens in Mittelfranken. Wie hat sie sich behauptet?

Souverän hat sie Gutes beibehalten, Fehlendes identifiziert und aufgebaut sowie ihre Mitarbeiter als Profis der Branche gehört.

Und dann die Frage: Ist sie eine Rabenmutter?
Wie vereint sie das?
Wie setzt sie sich in der Männerdomäne durch?

Wie hat sie sich das Vertrauen ihrer Mitarbeiter verdient – und auch andersrum: Wieso ist es ihr so wichtig, ihren Mitarbeitern auch zu Vertrauen und einen Familienspirit zu leben?

Fragen über Fragen und die Antworten dazu gibt’s bei Souveränitätscoach Theo Bergauer im Podcast.

Sonderfolge – Souveränität hoch 10!

Heute drehen wir den Spieß um: Souveränitätscoach Theo Bergauer stellt sich den Fragen seines Podcast-Produzenten Christian Arnold-Förtsch.

Nach 10 Folgen hat er 7.000 bergisch gute Hörer erreicht.

„Einfach mal machen“ war die souveräne Devise, die sich durch Theos ganzes Leben zieht, von dem er auch berichtet.

Und Theo kann es nicht lassen: Er coacht kurzerhand spontan den Christian.

Hören Sie, was der Podcast in 10 Folgen schon bewirkt hat, was er bei Ihnen bewirken kann und wie Sie darin die Souveränitätsstrategien von Olympiasiegern, Topunternehmer und ehrenamtlichen Machern kennenlernen.

Zudem plaudert Theo auch aus dem Nähkästchen, welche Persönlichkeiten in den nächsten Folgen zu Gast sind.

Folge 10 – Erst hinhören, dann reden!

„Ich möchte betonen, dass ich nicht immer so rumschreie.“

Der Sportmoderator Gerhard „Willi“ Willmann ist im am Mikrofon laut, innerlich aber die Ruhe selbst. Denn er kann sich auf sich selbst verlassen und weiß zu reagieren, auch wenn etwas schiefläuft.

Ein Segen? Eine Gabe? Antrainiert? Ist Schlagfertigkeit alles?

Seine Profession lebt vom Gespür für sein Publikum, die Sportler und den Moment.

Kennen Sie das nicht auch aus Ihrem Job? Im Talk berichtet Willi, wie er sich selbst und andere begeistert, wie wichtig das Zuhören vor dem Reden ist und warum ein Sportmoderator ein Buch über einen Familienurlaub schreibt.

Sehr souverän, der Mann!

Hören wir uns eine Scheibe von ihm ab.

Homepage von Gerhard Willi Willmann

Folge 09 – Fotografie voller Mut!

„Ich hab die Kamera von meim Vater g‘stohln.“

Da war Joachim Bergauer zwölf Jahre alt. Heute ist er als mehrfach prämierter Fotograf und Journalist auf der ganzen Welt unterwegs – und er ist nicht der verschollene Halbbruder von Souveränitätscoach Theo Bergauer.

Aber sie teilen sich trotzdem mehr als den Nachnamen: Nämlich die Liebe für Menschen und ihre Vielfältigkeit. Das fängt Joachim in Bildern und Geschichten ein.

Sein Credo ist es: „Es war mir nie genug: Wenn ich das Handwerk beherrscht habe, wollte ich immer weitermachen.“

So entwickelte sich Joachim Bergauer vom Boulevard-Journalismus über eine Bildagentur und Werbefotografie bis zu dem, was er heute macht: Fotoreportagen in Afrika, zum Beispiel über Leprakranke. Mit seinem Bildband Das Lepradorf gewann er 2019 den „Tokyo International Foto Awards“

Er nutzt sein Talent für Entwicklungshilfe. Woher schöpft man den Mut für solche Entscheidungen? Wie passt man sich in solch fremde Welten ein und kann trotzdem etwas verändern? Wie regt man Menschen zum Nachdenken und zu Veränderungen an?

Machen Sie sich ein Bild davon in diesem Podcast.

Link zur Homepage von Joachim Bergauer Fotographie

Folge 08 – IRONMAN des Lebens

„Ich bin dann irgendwann mal wieder 3 Kilometer am Stück gelaufen.“Erwarten Sie einen solchen Satz von einer Triathlon-Weltmeisterin?

„Vor vierzehn Leuten zu sprechen war für mich der Tod.“ Sagt sowas ein Vertriebsprofi?

Beide Sätze sind von Beate Görtz. Anfang 2000 traf sie Souveränitätscoach Theo Bergauer erstmals in einem Seminar. Gemeinsam arbeiteten sie an Beates Karriere in Sport und Beruf.

Im Talk erzählt die Amateur-Weltmeisterin, wie sie ihre sportlichen Ziele mit dem Beruf und dem sozialen Umfeld unter einen Hut bringt.

Hat sie überhaupt Zeit für ihren Mann und ihre Katzen?

Wie trainiert sie auf ihren Dienstreisen für den Iron Man?

Wie überwindet sie den täglichen Schweinehund?

Ist das nicht stressig?

„Stress ist nur Druck von außen, den ich zulasse“, sagt Beate Görtz. Mehr Tipps gibt’s im Podcast.

Link zu unserem Buch: Warum Gewinner mehrfach siegen

Folge 07 – Ein ehrliches Vorbild sein

2014 war er Champion des Jahres, bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea war er der Flaggenträger: Der nordische Kombinierer Eric Frenzel ist ein echtes Vorbild.

Aber wie geht er mit dieser Rolle und diesem Erwartungsdruck um? Auch als Papa, Ehemann und Teammitglied? Und warum hat er immer sein Kopfkissen dabei? Der gebürtige Erzgebirgler wohnt heute in der Oberpfalz und überwindet hier sowohl sportliche als auch sprachliche Hürden.

Seine Grundprinzipien sind Ehrlichkeit, Disziplin und Fleiß. Und die braucht er auch: „Ich muss immer die Balance zwischen meinen Disziplinen finden.“

Wie er sich selbst reflektiert, was er stets Neues dazulernt und wie er sich auf sein nächstes Ziel, Olympische Spiele 2022 vorbereitet, erzählt er im Podcast mit Souveränitätscoach Theo Bergauer.

Link zu unserem Buch: Warum Gewinner mehrfach siegen

Folge 06 – Zauberhaftes unternehmen

„Wenn man wirklich eine wahre Leidenschaft hat, dann lässt die sich durch nichts aufhalten.“

Marco Knott lernte mit 12 Jahren von einem Bekannten das Zaubern. Über 20 Jahre später kündigte er seinen gut bezahlten Job als Ingenieur in Nürnberg und kehrte zurück ins heimische Bärnau in der Oberpfalz – um das alte Kino seines Opas in ein Zaubertheater zu verwandeln. Denn schon der hatte in der Nachkriegszeit eine Vision, die er gegen alle Widrigkeiten erfolgreich realisierte.

Jetzt verbringt Marco Knott jede freie Minute mit seiner Leidenschaft und Passion. Dafür nutzt er Bilder zur Zielvisualisierung und -verfolgung.
Wie fand er in der Zauberei seine Bestimmung?
Wie fasziniert der Close-Up-Zauberer Menschen mit seiner Kunst?
Woher nimmt er die Kraft, um an seinem Riesenprojekt Magic Event Arena dranzubleiben?
Wie findet er trotz des unternehmerischen Risikos genug Mut für seine Entscheidungen?
Welche seiner Fähigkeiten braucht jeder Unternehmer?
Und wie setzt er seine Liebe zu Familie und Tradition in jedem Lebensbereich um?

Das und weitere Tipps erfahren Sie im Podcast mit Souveränitätscoach Theo Bergauer.

MAGISCHES SCHLOSSTHEATER

 

 

Folge 05 – Anschub für das Team

„Meine größten Erfolge waren auch meine größten Herausforderungen.“

Bobfahrer Alexander Rödiger musste bei der letzten Olympiade in Südkorea nicht nur sein neues Team anschieben, sondern auch sich selbst nach einer Verletzung wieder in die Bahn bringen.

Am Ende gewann seine Bobmannschaft die Silbermedaille.

Wie geht ein Team mit so viel Druck um?

Wie funktioniert es, sich gegenseitig zu stärken?

Wie findet jeder seine richtige Position im Team?

Im Gespräch mit Souveränitätscoach Theo Bergauer erzählt Alexander Rödiger von seiner Karriere als Profisportler, von seiner Familie, von geplatzten Träumen und dem Umgang damit.

Wie er hier stetig seine Ziele neu hinterfragt und sie dann mit viel Biss verfolgt, erfahren Sie im PODCAST – und bei den Olympischen Spielen 2022.

Interessante links:

Alexander Rödiger bei Wikipedia

Facebookseite von Alexander Rödiger

 

 

 

Folge 04 – Kritik als Motor

„Eine Welt ohne Kritik würde Stillstand bedeuten“, sagt Matthias Will, Leiter der Wirtschaftsredaktion der Frankenpost und der Neuen Presse.

„Wir Journalisten wollen zeigen, was unsere Region zu bieten hat. Aber wir müssen auch immer kritisch sein. Das gehört zur Fairness.“ Dennoch muss er als Journalist auch oft selbst hartes Feedback einstecken, wenn er eben keinen Schönwetter-Journalismus betreibt.

Matthias Will plädiert trotzdem dafür, offen zu kommunizieren – auch in schwierigen Zeiten. Souverän die Themen anzusprechen, schafft Verständnis und Vertrauen. Er selbst sucht sich Kraftquellen, um in unserer schnelllebigen Zeit zu entspannen und runterzukommen.

Im Talk mit Souveränitätsexperte Theo Bergauer berichtet Matthias Will unter anderem, wie er mit Kritik umgeht, wie er selbst Kritik übt, was der Faktor 3 ist und wie Kritik auch Antrieb sein kann.

Welche Souveränitäts-Tipps hat er auch für unser Privatleben?

Fragen stellen, einfach mal spinnen, neugierig und mutig sein – hören Sie rein!

Ein Coach mit Leidenschaft für den Sport Von Matthais Will

Folge 03 – Herzrasen 2.0

„Bei den letzten Metern, denke ich immer an den, der mir sein Herz gespendet hat.“

Ein Ausdauersportler, der auf dem Sofa einen Herzstillstand hat – kaum vorstellbar, oder?

War es für Triathlet Elmar Sprink auch nicht, bis es ihm passierte. Doch er kämpfte sich souverän zurück ins Leben und zum Iron Man nach Hawaii – als erster Sportler mit einem Spenderherz überhaupt.

Im Talk mit Souveränitäts-Experte Theo Bergauer erzählt er von seinem zweiten Geburtstag vor acht Jahren, als er sechs Monate liegen statt laufen musste und wie er trotzdem heute mit Spenderherz wieder Leistungssport machen kann.

Wofür ist er dankbar? Was ist ihm wichtig? Woher nimmt er seine Kraft und sein Durchhaltevermögen? Welche Rolle spielen dabei Ziele und Post-its?

In diesem Gespräch erzählt er es uns. Einfach bergisch gut!

Interessante links:
Homepage- Elmar Sprink

Folge 02 – Zukunft einfach machen!

„Wenn ich den Berg hinaufschaue, sehe ich den Weg auch nicht. Aber wichtig ist es, einfach loszulaufen!“

Das ist das Leitbild von Leonhard Zintl – Bankvorstand, Hotelier, Buchautor und Tiny-House-Besitzer.
Bei allem, was er tut, gibt ihm die Erdung durch die Natur Kraft.

So schafft er beispielsweise Tagungsräume mitten in der Natur, befähigt Teams zu Höchstleistungen, begeistert Menschen von seinen Ideen und Werten und schafft es auch, dass diese sich selbst finden und erden können.

Sein Tipp dafür: „Ich glaube, abholen kann man andere dann, wenn man sich selber abholt, seine Bestimmung und seine Aufgaben wahrnimmt und selbst in sich reinhört.“

Durch diesen Selbstwert findet er Orientierung – und Souveränität. Deswegen weiß er auch: Zeit ist wertvoller als Geld – sich bewusst zu sein, was man tun will und was eben nicht. Dann kann man souverän Entscheidungen treffen und zu ihnen stehen.

Erfahren Sie mehr über den Begeisterer Leonhard Zintl im Talk mit Theo Bergauer.

Interessante links:
Die Hollerhöfe Volksbank Mittweida Homepage-Leohard Zintl

Folge 01 – Fehlerkultur im Spitzensport

„Wenn Chefs Fehler zulassen, kann man sich entwickeln. Das ist die Grundlage für alles, was danach kommt.“

Das lebt Sven Kästner vor und so bringt er Nachwuchstalente im Sport bis nach ganz oben. „Es ist besser eine falsche Entscheidung zu treffen, als gar keine.“

Daraus hat der Sportökonom immer gelernt und denselben Fehler nie zweimal gemacht. Sei es in seiner Zeit bei der Bundeswehr oder jetzt als Bundesstützpunktleiter des Bob- und Schlittenverbandes in Winterberg. Hier gilt es die perfekte Leistung abzuliefern und trotzdem Fehler zuzulassen.

Sven Kästner selbst setzt sich Ziele nach dem Motto: Wenn du dein Ziel kommunizierst, dann ist der Einsatz, den du dafür bringst größer, als wenn du es nur für dich behältst.

Welche Souveränitätstechniken der begeisterte Rennradfahrer noch anwendet, wie ihn ein harter Schicksalsschlag geprägt hat und wie er selbst so souverän wurde, erzählt er im Gespräch mit Theo Bergauer.

Interessante links:
Bob und Schlittenverband Deutschland     Nordrhein-Westfälischer Bob- u. Schlittensportverband e.V.