Thomas Lurz

Vom Leistungssport lernen – unter diesem Motto gibt der 12-fache Weltmeister und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 2012 in seinen Vorträgen seine Erfahrungen weiter.

Den Leistungssport nutzt der Freiwasserschwimmer dabei als Basis, um die Ursachen von Spitzenleistung verständlich und gezielt für die Gestaltung der eignen Karriere nutzbar zu machen.

Thomas Lurz gibt Tipps und Hinweise für beruflichen Erfolg und Karriere, von der ersten Zielsetzung über Leistungsstimulationen und förderliche Netzwerke bis hin zum Umgang mit persönlichen Niederlagen. Er zeigt den Teilnehmern Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin, lehrt sie Erfolge zu feiern und Rückschläge konstruktiv zu nutzen. Dabei verliert er nie die spezifischen Erfolgsvoraussetzungen für eine Wirtschaftskarriere aus den Augen und versteht es, treffende Analogien zu ziehen.

Schwerpunkte:

  • Anatomie des Erfolgs
  • Management von Niederlagen
  • Mentale Power
  • Power Networking
  • Impression Management
  • Goodbye Komfortzone
  • Gesunde Balance
  • BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement)

 

Qualifikation: 33-facher Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, Weltmeister- und Europameisterschaften, Buchautor „Auf der Erfolgswelle schwimmen“, Diplom-Sozialpädagoge, Sportbotschafter

Marcus König

Marcus König konnte in über 25 Jahren Tätigkeit in verschiedenen Führungspositionen im In- & Ausland eines DAX- Unternehmens viel Erfahrung im Umgang mit Menschen sammeln.

Die Individualität jedes Einzelnen, die verschiedenen Kulturen sowie Denk- und Handlungsweisen machen das Arbeiten mit dem Menschen als Erfolgsfaktor so spannend.

Und immer wieder knistert es, wenn das Individuum Mensch auf seinesgleichen trifft. Sei es die 1:1 Situation beim Kunden, Vorgesetzten oder Kollegen – sei es die Gruppendynamik in bestehenden oder neuen Teams, Firmenkulturen oder bei regionalen Besonderheiten.

Beachten wir aber den „Faktor Mensch“ auch ausreichend und gebührend? Haben in unserer Geschäftswelt Prozesse, Produkte & Zahlen gar einen exponierteren Stellenwert?

Wer die Menschen in einer Unternehmung respektiert, wertschätzt, fordert, einbindet und fördert erntet neben Loyalität, der Fähigkeit „die Extrameile zu gehen“ am Ende auch die besseren Zahlen!

Ich sehe mich in der Rolle des Begleiters, Coach & Partner auf dem gemeinsamen Weg mit Ihnen, das Beste für Ihre Anforderungen – für Sie und Ihre Teams zu finden.
Profitieren Sie von der Kombination aus gesammeltem Wissen, vorhandener Kreativität und der notwendigen Gelassenheit die Dinge in Einklang zu bringen.

Schwerpunkte:

  • Change Management
  • Teambildung
  • Führungskultur
  • Intercultural Training
  • Motivation als Führungsgröße
  • Konfliktmanagement
  • Individual- & Gruppencoaching

Norbert Samhammer

Norbert Samhammer, geb. 1959 studierte an der FH Furtwangen Informatik. 1984 begann seinen beruflichen Weg bei Hewlett Packard in Deutschland und USA als Marketing Manager. 1988 gründet er sein erstes IT Dienstleistungs- Unternehmen in Weiden in der Oberpfalz.

Im Jahre 2000 formt er aus der Verschmelzung von Teilunternehmen die Samhammer AG. Die Samhammer AG ist heute als innovatives Familienunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern nicht börsennotiert.
Das Unternehmen wurde dreimal als Bayerns Best 50 Unternehmen geehrt.
2017 gründete er das „Instituts für angewandte Künstliche Intelligenz“.

Norbert Samhammer wechselte am 1.1.2019 vom Vorstandsvorsitzenden in das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden der Samhammer AG. 2018 beteiligte er seine beiden Vorstandskollegen am Unternehmen und stellt so die Nachfolge sicher.

Norbert Samhammer ist heute in verschiedenen Aufsichtsratsorganen tätig und als Gesellschafter in einem Bio-Tech Startup „for you eHealth“ GmbH sowie bei dem Unternehmen seiner Tochter „Second Life Fashion“ GmbH.

Schwerpunkte:
• Wie Sie mit dem richtigen Employer Branding als Unternehmen an Strahlkraft gewinnen
• Wie Sie mit einer gelebten Unternehmenskultur Talente anziehen
• Wie Mitarbeiter zu Botschaftern Ihres Unternehmens werden und das nachhaltige Wachstum steigern
• Wie Sie die fortschreitende Digitalisierung im Service für Ihren
• Wie Sie Ihre Geschäftsmodelle auf den Prüfstand stellen und die digitalen Herausforderungen als Chance nutzen
• Wie Sie den Reifegrad Ihrer Service-Organisation feststellen und in das digitale Zeitalter transformieren
• Wie Sie mit Prozessen und Wissensmanagement die Produktivität von Morgen messbar steigern

In seinen Seminaren und Vorträgen auf Kongressen und Foren begeistert er die Teilnehmer mit seinem fundierten Fachwissen.

Er versteht es, wichtige Impulse zu setzen und fordert auf, den Unternehmenserfolg mit System anzugehen und abzusichern.

Sie dürfen auf innovative Impulse aus der Praxis für die Praxis gespannt sein.

Sabine Ivey-Frank

Sabine Ivey-Frank steht für Innovation. Seit Ihrem Studium am Royal College of Art in London, welches sie im Anschluss an ihr Maschinenbaustudium an der TU München absolviert hat, brennt Sie für alles was mit innovativen Ideen zu tun hat.

In den 90er-Jahren war sie bei IDEO daran beteiligt, das Design Thinking als Methode des kreativen Arbeitens zu entwickeln, welches ihr seit dem im Blut steckt. Heute ist das Design Thinking ein weltweites Markenzeichen für die Steigerung der Innovationskraft in allen Bereichen eines Unternehmens und darüber hinaus.

Mit dieser Methodik bringt Sie seit 20 Jahren Unternehmen dazu, kreativer zu werden vom Produktspektrum über die Produktion bis hin zum Business Design.

Dabei treibt  Sie zunehmend die Frage an, wie sie anstatt Innovation von Außen in das Unternehmen zu bringen, die unternehmenseigenen Teams zu einer kreativeren Struktur und Arbeitsweise führen kann.

Als Experimentierfeld dient ihr hierzu Ihre Arbeit an einer Englischen Universität, wo sie jährlich junge Ingenieure und Designer hin zu selbstbewussten Kreativen ausbildet. Dies bietet ihr gleichzeitig ein großes Netzwerk an Spezialisten für Ihre Kunden in der Beratung.

Schwerpunkte:

  • Design Thinking
  • Innovationsworkshops (Hackathons)
  • Aufbau von kreativen Teams
  • Kreativitätstrainings für Teams
  • Produkt- und Service-Strategie
  • Designmanagement

Thomas Born

„Wer über seine Mitarbeiter jammert, hat seine Aufgabe als Führungskraft nicht verstanden“.

Das ist eine von vielen Überzeugungen, zu denen Thomas Born im Laufe seines langjährigen Berufs und Managerlebens gelangt ist. Doch leider hat er es selber häufig erleben müssen, dass Vorgesetzte in genau diese Denk- und Verhaltensfalle tappen. Wer um alles in der Welt ist denn verantwortlich für die Performance der Firma, des Bereiches, der Abteilung oder des Teams? Allerdings – so räumt Thomas Born ein – braucht jeder Chef etwas Zeit und Geduld um dahin zu kommen. Jedenfalls mehr als die durchschnittliche Verweildauer eines Fußball Bundesligatrainers. Womit auch einiges gesagt ist.

Der gelernte Stahlbauschlosser, der über den zweiten Bildungsweg zunächst Abitur und dann sein Diplom in Maschinenbau und BWL an der RWTH Aachen abgelegte, hat in mehr als drei Jahrzehnten Führungs- und Managementerfahrung in drei verschiedenen Konzernen erlernen dürfen.

Viele Jahre davon hat Thomas Born als Personalleiter alle Höhen, Breiten und Tiefen des Geschäfts regional, international und interkontinental kennengelernt. Im Anschluss an seine HR-Laufbahn hat er mehr als zehn Jahre als verantwortlicher Geschäftsführer eine eigenständige Servicegesellschaft eines Großkonzerns geführt.

Parallel zu seinen operativen Tätigkeiten konnte sich Thomas Born durch die Übernahme von Sonderprojekten unterschiedlicher Natur mehr und mehr zum General Manager entwickeln. So hat er unter anderem die Projektleitung für den Bau eines sehr innovativen Berufsausbildungszentrums inne gehabt. Und eines hat ihn in dem Zusammenhang während seiner ganzen beruflichen Laufbahn nie losgelassen: Die Liebe zu und die Verantwortung für die Duale Berufsausbildung.

Auf Thomas Borns Zieleliste stehen „Kunden- Dienstleistungs- und Ergebnisorientierung“ immer ganz weit oben.

Doch die Überschrift dieser Agenda ist der in Stein gemeißelte Satz: „Man muss die Menschen mögen, um erfolgreich mit ihnen zu arbeiten“.

Auch wenn unser Leben noch so schnelllebig geworden ist, der technologische Wandel in Zeiten der Digitalisierung noch so groß scheint und die Systeme in unserer globalen Welt immer unterschiedlicher werden; eines wird bleiben:

Die Menschen wollen Orientierung, Glaubwürdigkeit, Zuwendung, Anstand, Wertschätzung und Respekt…und last but not least ‚Spaß‘.

Schwerpunkte:

  • Emotionale Kompetenzen in der Führung
  • Zusammenstellung und erfolgreiche Führung eines Teams
  • Projektmanagement
  • Berufsausbildung
  • Change Management
  • Workshops
  • Impulsvorträge

 

Eine Mitarbeiterin von Thomas Born hat mal den Satz geschrieben: „Und jeden Tag zaubert er uns mit seinem rheinländischen Humor ein Lächeln ins Gesicht“.

Matthias Winter

Schon seit seiner Jugend liegt Matthias Winter die Arbeit an der authentischen Wirkung von Menschen am Herzen.

Mit 15 begann er, sich für das Schauspiel zu interessieren und schnupperte Bühnenluft. Insgesamt wirkte er dann 23 Jahre an verschiedenen Bühnen, an Schauspielakademien, in Filmen, auf preisgekrönten Hörbüchern als Schauspieler, Dozent, Regisseur und Sprecher, brachte es bis zum stellvertretenden Leiter einer staatlich anerkannten Schauspielakademie, sogar zum Geschäftsführer und Intendanten eines Landestheaters.

Während dieser beeindruckenden Karriere in der Darstellenden Kunst verlor er aber nie den Kontakt zum Business.

So arbeitet er seit 15 Jahren in der Personal- und Organisationsentwicklung von Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Behörden, um das Wesentliche des Menschen zum Strahlen zu bringen: Seine Seele.

Unter anderem nutzen Deutsche Telekom, Siemens und Daimler bereits intensiv die Ideen von Matthias Winter, damit deren Mitarbeiter größtmöglichen Nutzen aus ihren Potenzialen schöpfen können.

Im Netzwerk von b.wirkt ist seine Erfahrung im Spannungsfeld zwischen Kulturmanagement und Managementkultur gefragt.
Sie wissen nicht, wofür XMV steht?
Für den Xunden Menschenverstand!

Seine Trainings- und Coachingschwerpunkte:

  • Ihre Stimme – Ihr Markenzeichen
  • Begeistertes Präsentieren
  • Führung im Zeichen des Netzwerks
  • Raus aus der Burnout-Gefahr: Krummes wieder gradebiegen

Seine Ausbildung: Lehramtsstudium (Universitäten Bayreuth und Regensburg), Studium der angewandten Rhetorik und Sprechwissenschaft (Universitäten Regensburg und Halle an der Saale), Management Master (Hochschule Ludwigsburg), aktuell: Dissertation zur Personalentwicklung an deutschen Hochschulen und Universitäten (Universität Halle an der Saale).

Er unterrichtet Studenten an folgenden Hochschulen: Akademie der Bildenden Kunst Nürnberg, Universität Regensburg, Hochschule Mittweida.

Bernhard Sauer

Das wahre Leben beginnt dort, wo die Komfortzone endet

Motto: (als ehemaliger „Lateiner“)

Quidquid agis, prudenter agas et respice finem.
Was immer du tust, tue es klug und bedenke das Ende.

Werte: Ich glaube an ein humanistisches Weltbild, mit selbstbestimmt und eigenverantwortlich handelnden Menschen auf Grundlage eines klar definieren und allgemeinverträglichen Wertekanons (vgl. „Biophilie-Postulat“ von Rupert Lay (*))

Anspruch: Mein Ziel ist es, erfolgreiche sowie selbstbestimmte, glückliche und ausgeglichene Menschen zu sehen und ihnen auf ihrem Weg dorthin die erforderliche Unterstützung anzubieten. Dies gilt sowohl im beruflichen, als auch im privaten/familiären Umfeld.

Erfahrungen: Gerne nutze ich meine – aus diversen Extremsportarten sowie meinen beruflichen Stationen – umfangreichen persönlichen Erfahrungen und die daraus gelernten Erkenntnisse als Grundlage meines Ansatzes.

Seit 1973 und bis heute aktiv in vielen unterschiedlichen Extremsportarten (Hanggliding/Drachenfliegen, Paragliding/Gleitschirmfliegen, Fallschirmspringen, Wingsuit-BASE-Jump, Extremklettern etc.) und seit 1984 auch in verschiedenen Rollen im beruflichen Umfeld (Spezialist, Berater/Advisor, Manager, Geschäftsführer, Unternehmer etc.).

Methoden

Eine der Methoden ist das – von mir entwickelte – Führungsmodell „S.I.N.N.“ – ein wertebasierter Ansatz sowohl zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung als auch zur nachhaltigen Verankerung im eigenen Umfeld.

Schwerpunkte:

  • Systemische Strategieentwicklung (inkl. Umsetzungsunterstützung & Veränderungs-/Change Management),
  • Führungs- und Steuerungsmodelle,
  • Persönlichkeitsentwicklung & Selbststeuerung; Chancen-/ Risikomanagement (auch als multimedialer Vortrag)
  • Komplexitätsmanagement (auch als multimedialer Vortrag)

 

Qualifikationen:

Dipl.-Ing. (TU München); Qualifizierung zum Systemischen Coach & Prozessberater; Staatl. gepr. Berg- und Skiführer; Staatl. gepr. Skilehrer; Fallschirmsprunglehrer & Tandemmaster